Objekt aus der Sammlung

Inventar-Nr.: V0101
Amtskette des Anklamer Bürgermeisters, 1808
Gegenstand:
Amtskette
Details:
Amtskette des Anklamer Bürgervorstehers, 1808, Silber, im Etui Länge: 30 cm
Bereich:
V - Kulturgeschichte bis 1945
Sachgruppe:
G
Objektart:
Original (historisch)
Zeitstellung:
1808
Maße (H x B x T in cm):
15 x 30 x 2
Material:
Silber
Beschreibung:

Die schwere Silberkette des Stadtverordnetenvorstehers mit dem Stadtwappen und der Inschrift „ MAGISTRAT ZU ANCLAM MDCCCVIII“ wiegt 550 Gramm. Das Wappen zeigt im unteren Teil eine gezinnte Mauer, in der Mitte ein offenes Torhaus mit Dach und Knauf. Auf der Mauer steht ein halbaufgerichteter Greif, mit ausgeschlagener Zunge und aufgeworfenem Schweif, der in den Vorderklauen einen Dreistrahl hält. Darüber ist eine Mauerkrone als Öse ausgebildet, die noch einmal einen schreitenden Greif im Eichenlaubkranz zeigt. Daran schließen die schweren Kettenglieder an. 

Die Kette ist anlässlich der Städtereform im Jahre 1808 angefertigt worden, die in Anklam die mittelalterliche Stadtverfassung von 1353 aufhebt. Die Herrschaft der seit der Hanse verschwägerten Ratsfamilien ist damit zu Ende. Der Magistrat wurde nun von der Stadtverordnetenversammlung gewählt.